Was ist Computersoftware, Anwendungssoftware und Systemsoftware?

Die Software eines Computers bezieht sich auf ein Programm (oder eine Gruppe von Programmen), das einen Computer anweist, was er tun und wie er zu bedienen ist. Softwareprogramme können eine Hauptaufgabe oder mehrere Hauptaufgaben bereitstellen.

Zum Beispiel hätte ein Programm zum Bearbeiten von Digitalfotos eine Hauptaufgabe (d.h. die Fotobearbeitung aktivieren) – natürlich hätte es zahlreiche Unteraufgaben (z.B. Rote-Augen-Beseitigung, Farbkorrekturfunktionen, Größenänderung und Zuschneiden/Schneiden eines Bildes). Bild).

Auf der anderen Seite würde das Betriebssystem eines Computers (eine komplexe Software, die im Grunde den gesamten Computer verwaltet und steuert) viele Hauptaufgaben ausführen – zum Beispiel die Verarbeitung von Ein- und Ausgängen (dh der Benutzer tippt mit einem Schlüsselwort ein oder Audiosignale von Lautsprechern), Speicherzuweisung, Verwaltung der Hardwarekomponenten des Computers (dies sind die elektrischen Komponenten, die einen Computer mit Strom versorgen) und vieles mehr.

Software lässt sich grob in zwei Gruppen einteilen: Anwendungssoftware und Systemsoftware. Als Anwendungssoftware würde im Wesentlichen eine Software gezählt, die nur eine Hauptaufgabe ermöglicht (z. Dies steht im Gegensatz zu Systemsoftware, die sich auf komplexe Multitasking-Programme bezieht, die das gesamte System ausführen – wie ein Betriebssystem.

Diese beiden Hauptgruppen von Software werden im Folgenden genauer beschrieben:

Anwendungssoftware

Dies ist Software, die auf einem Betriebssystem installiert ist (weitere Informationen finden Sie unten unter „Systemsoftware“). Wie oben erwähnt, erfüllt diese Art von Software in der Regel nur eine Hauptaufgabe. Ein weiteres Beispiel für Anwendungssoftware ist ein Website-Browser: Dies ist das Programm, das Sie wahrscheinlich gerade verwenden, um diesen Artikel anzuzeigen. Beispiele für einen Browser sind Internet Explorer, Google Chrome und Mozilla Firefox. Grundsätzlich besteht ihre Hauptaufgabe darin, Ihnen beim Surfen im Internet zu helfen.

Andere Arten von Anwendungssoftware sind wie folgt:

  • Textverarbeitung – Mit dieser Art von Software können Sie Dokumente und Briefe eingeben. Beispiele sind Microsoft Office Word und Open Office.
  • Antiviren Software – Diese Art von Software schützt Ihr Computersystem vor bösartigen Bedrohungen wie Viren und Malware. Beispiele sind Norton Antivirus, Kaspersky Antivirus und AVG Antivirus.
  • Fotobearbeitung – Diese Art von Software kann auf vielfältige Weise zum Bearbeiten und Bearbeiten von Fotos und anderen digitalen Bildern verwendet werden. Beispiele sind Paint.net, Corel PaintShop Pro und Adobe Photoshop.

Systemsoftware

Diese Art von Software wird ziemlich genau als der Kern eines jeden Computersystems beschrieben. Ohne Systemsoftware würde ein Computer nicht wirklich funktionieren. Im Grunde verwaltet es jeden Aspekt eines Computersystems – von der Interaktion der Hardware mit der Software („Treiber“) bis hin zur Bereitstellung einer Schnittstelle und einer Plattform für den Benutzer, um mit dem System zu interagieren („Betriebssystem“). Das Betriebssystem – oder „OS“ – ist die Software, die nach dem Einschalten Ihres Computers geladen wird. Auf diesem wird die gesamte Anwendungssoftware installiert. Beispiele für ein Betriebssystem sind Microsoft Windows (XP, Vista, 7 usw.), Linux (Ubuntu, CentOS) und Apple Mac OS X.

Andere Arten von Systemsoftware sind: Gerätefestplatten (diese stellen sicher, dass die Hardwarekomponenten ordnungsgemäß mit der Software und dem Computersystem funktionieren) und Werkzeuge (auch „Dienstprogramme“ genannt und helfen bei der Überwachung, Wartung, Steuerung und Analyse verschiedener Teile eines Computers, wie beispielsweise „Task-Manager“ und „Festplattendefragmentierung auf Windows-Betriebssystemen).



Source by James Raft